BdKom: Neue Verbandsmarke steht für mehr Offenheit

Der ehemalige Bundesverband deutscher Pressesprecher (BdP) heißt nun Bundesverband der Kommunikatoren (BdKom) und tritt ab sofort mit neuem Namen und Corporate Design auf.
 
Berlin, 9. April 2020– Aus BdP wird BdKom – denn das Selbstverständnis des Berufs der Kommunikatoren in Unternehmen und Organisationen hat sich seit der Gründung des Bundesverbands im Jahr 2003 erheblich verändert. Die Vielfalt der Kanäle und Dialogformen, die neben die klassischen Medien getreten sind, haben das Berufsbild erweitert. Neben Pressesprecher und Pressesprecherinnen sind beispielsweise Social-Media-Manager, Digitalkommunikatoren, interne und strategische Kommunikatoren getreten.
 
Die Mitgliederversammlung hatte daher am 11. September 2019 die Weiterentwicklung der Verbandsmarke unter dem neuen Namen BdKom beschlossen. Mit dem neuen Erscheinungsbild ist nun der letzte Schritt dieses Prozesses vollzogen. Ab sofort tritt der BdKom mit neuem Logo und in neuem Design auf. Unterstützt wurde der Verband bei der Markenanalyse und -entwicklung vom Beratungsunternehmen BrandTrust, beim Erscheinungsbild von der Agentur Panorama3000.
 
„Mit dem Namen BdKom bringen wir klarer als bisher zum Ausdruck, dass unser Verband Mitglieder aus allen Kommunikationsdisziplinen vereint und deren Interessen vertritt. Sehr wichtig ist uns auch, dass der Name jüngere Kommunikatorinnen und Kommunikatoren deutlich mehr anspricht. Im Erscheinungsbild verbinden wir unseren starken Claim „Kommunikation verantworten“ mit einem Logo, das den Kern unserer Tätigkeit symbolisiert,“ sagt BdKom-Präsidentin Regine Kreitz.
 
Die neue Wortmarke des Verbandes besteht aus dem Markennamen BdKom und dem Claim „Kommunikation verantworten“, der durch die Aufnahme in das Logo gestärkt wird. Für die Wortmarke wurde eine kraftvolle und markante Schrift mit Ecken und Kanten gewählt. Diese steht symbolisch für eine starke Haltung, die auch mal aneckt, aber immer Raum für Neues lässt. Für ein klares Erscheinungsbild und eine hohe Wiedererkennbarkeit wurde die Wortmarke um das Symbol der Kommunikation ergänzt: eine Sprechblase. Der bewusste Bruch durch die Typografie verdeutlicht zudem die Zugänglichkeit des Verbandes und dessen offene Kommunikation. Ein solides Blau, ein knalliges Rot-Orange und ein gedecktes Gelb, die Grundfarben der visuellen Kommunikation, geben im neuen Corporate Design den Ton an.