BdKom und Quadriga Hochschule veröffentlichen Ergebnisse der neuen Berufsfeldstudie "Profession Kommunikator*in"

Kommunikationsverantwortliche haben in Unternehmen und Organisationen wesentlich dazu beigetragen, die Corona-Krise zu meistern und gewinnen für die Unternehmensführung zunehmend an Bedeutung. Frauen stellen in dem Beruf mittlerweile nicht nur insgesamt die Mehrheit (62 Prozent), sondern tun dies mit 58 Prozent auch auf den Führungspositionen. Bei den Gehältern klafft jedoch weiterhin eine Lücke zwischen den Geschlechtern. Das sind Ergebnisse der aktuellen Ausgabe der Studie „Profession Kommunikator*in“ des BdKom und der Quadriga Hochschule Berlin, die ab sofort unter www.kom-profession.de heruntergeladen werden kann.
 
Seit mehr als 15 Jahren wird im Rahmen dieser Studie die Entwicklung des Berufs analysiert. Die Ergebnisse der aktuellen Ausgabe wurden nun auf dem Kommunikationskongress in Berlin erstmals veröffentlicht und diskutiert. Hier geht es zur Pressemitteilung zur Studie.