**AUSGEBUCHT** Masterclass: Gendersensible Sprache – Stand der Debatte, Kniffe und Tipps

24.11.2022 - 16:30 bis 18:00

 
VIELEN DANK FÜR IHR INTERESSE. DIESE VERANSTALTUNG IST AUSGEBUCHT. EIN FOLGETERMIN WIRD BEKANNT GEGEBEN.
 
Seit der Veröffentlichung des Kompendiums Gendersensible Sprache im Jahr 2020 hat sich viel getan. Es gab sowohl Klagen von Personen, die eine genderneutrale Ansprache fordern, als auch von jemandem, der sich vom Genderleitfaden seines Arbeitgebers genötigt fühlte. Wir befinden uns mitten im Megatrend Gendershift. Rollenmuster werden infrage gestellt und laut dem Communications Trend Radar ist Language Awareness, also der sensible Umgang mit Sprache, ein maßgeblicher Trend dieses Jahres.
 
Gefühlt hat sich der Diskussionsraum geöffnet: Es wird nicht nur über gendersensible Formulierungen debattiert, sondern es geht auch um die Lebensrealitäten von trans- und intergeschlechtlichen Menschen. Die ersten Transidentity-Guides wurden von Unternehmen veröffentlicht. Gleichzeitig fürchten einige Feministinnen sowohl um ihre Sichtbarkeit in der Sprache, als auch um die hart erkämpften Schutzräume für Frauen.
 
Zudem befassen sich die Redaktionen etablierter Medien intensiv mit dem Thema: In einer Journalist-Umfrage aus dem Sommer 2022 gaben beispielsweise 62 von 97 Medien an, das generische Maskulinum in ihrer Berichterstattung zu vermeiden. Wie gehen diese Redaktionen dabei vor? Und was können sich Kommunikationsprofis von ihnen abschauen?
 
Die Diversity-Expertin Tinka Beller und die Journalistin Jeanne Wellnitz werden in einem Quiz und zwei Impulsvorträgen ihr Wissen mit Ihnen teilen: über Stereotype, Rollenklischees, die aktuelle Rechtsprechung und die Studienlage. Sie erhalten Tipps für mehr Gendergerechtigkeit in Sprache und Bild ohne den Einsatz von Genderstern. Es werden aber auch einige Kniffe gezeigt, wie Sie den Stern gesprochen und geschrieben elegant in Ihre Kommunikation einbringen können.
 
Dieses Webinar ist eine Fortführung des Basic-Webinars Gendersensible Sprache – Tipps und Tricks und führt tiefer in die Komplexität des Themas.
 
Nach den Impulsvorträgen sind 30 Minuten Zeit für eine intensive Austauschrunde.
 
Wann:
Donnerstag, 24. November 2022
16:30 - 18:00 Uhr

 
Wo:
Zoom
Einwahldaten werden nach erfolgter Anmeldung per E-Mail versendet

 
Referentinnen:
 
Tinka Beller
Tinka Beller ist Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Kappeln und Projektleiterin für diverse Mentoring-Programme bei der Personalberatung Kontor5 in Hamburg. Als Expertin für Gender Diversity berät sie Firmen und Institutionen. Tinka Beller ist unter anderem Autorin des Ratgebers Gendergerechte Sprache aus der Gabal-Reihe In 30 Minuten wissen Sie mehr!.
 
Jeanne Wellnitz
 
Jeanne Wellnitz ist Autorin des Kompendiums Gendersensible Sprache. Strategien fairen Formulierens und der Journalistenwerkstatt Gendersensible Sprache. Faires Formulieren im JournalismusDie gebürtige Berlinerin ist neben ihrer Tätigkeit als freie Journalistin Redakteurin bei den Fachmagazinen Human Resources Manager und KOM. Sie hat Literatur- und Sprachwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin studiert, beim Magazin KOM volontiert und schreibt Literaturkritiken für das Bücher Magazin und die Psychologie Heute. Zudem schreibt sie regelmäßig für den BdKom die Kolumne fair formuliert.
 
Teilnahme nur für BdKom-Mitglieder