Business-Modelle für Kommunikationsabteilungen: Ein Weg zu mehr Akzeptanz?

25.01.2023 - 16:30 bis 17:30

Fachgruppe: 

Die Fragen von Geschäftsleitung und (internen) Stakeholdern nach dem Warum und Wozu der scheinbar immer teurer werdenden Kommunikationsarbeit sind vielfach bekannte Praxis. Die Wissenschaft diskutiert dies seit langem unter dem Stichwort der „Wertschöpfung durch Kommunikation“. Dabei geht es bislang meist um generische Erklärungen – warum beispielsweise Vertrauen, Reputation, Bekanntheit oder Beziehungsmanage­ment wichtig sind – oder aber um Wirkungen konkreter Kommunikationsprozesse, deren Einfluss auf die veröffentlichte Meinung oder die Einstellungen von Bezugsgruppen gemessen werden.
Mit der Übertragung des Business-Modell-Konzepts auf Kommunikationsabteilungen wird ein neuer Weg beschritten. Das in Deutschland entwickelte und bereits international beachtete Konzept setzt dort an, wo sich die Akzeptanz des Kommunikationsmanagements in der Praxis entscheidet: im internen Wettbewerb um Zuständigkeiten und Ressourcen sowie die Nachfrage nach den jeweiligen Leistungen. Der Ansatz ermöglicht eine ganzheitliche Analyse und Optimierung der Kommunikationsarbeit und hilft, das eigene Handeln in der Sprache des Top-Managements zu erklären. 
 
Für dieses virtuelle Gespräch konnte Professor Ansgar Zerfaß von der Universität Leipzig gewonnen werden. Er wird das Konzept genauer vorstellen. Fiona Vaaßen von LautenbachSass in Frankfurt am Main wird über erste Praxiserfahrungen aus einem Pilotprojekt berichten. Anschließend sind alle gefragt: Können wir unsere Arbeit in gleicher Weise erklären? Was wären die Vorteile eines solchen Vorgehens in unserem Umfeld, wo sehen wir Hürden? Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion.

Die Referenten: 
 
Prof. Dr. Ansgar Zerfaß, Professor für Strategische Kommunikation, Universität Leipzig 
Ansgar Zerfaß ist Professor für Strategische Kommunikation am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig. Der promovierte Betriebswirt und habilitierte Kommunikationswissenschaftler ist zudem Professor of Communication and Leadership an der BI Norwegian Business School, Oslo, und Plank Scholar am Plank Center for Leadership and Public Relations an der University of Alabama, USA. Er ist Herausgeber des "International Journal of Strategic Communication", Routledge, USA, sowie Mitglied des Vorstands der International Communication Association (ICA), Washington D.C. Laut Google Scholar ist er der weltweit am häufigsten zitierte Forscher in den Themenfeldern Strategic Communication, Corporate Communication und Communication Management und unter den Top-3 im Themenfeld Public Relations (h-Index, Juli 2020). Er hat bislang 41 Bücher und über 400 Beiträge und Studienberichte publiziert, in deutscher Sprache zuletzt das Standardwerk „Handbuch Unternehmenskommunikation“ (3. Auflage, Springer Gabler 2022). 
 
Fiona Vaaßen, Junior Consultant, Lautenbach Sass, Frankfurt am Main
Fiona Vaaßen ist Junior Consultant bei der Unternehmensberatung für Kommunikation LautenbachSass in Frankfurt am Main. Die Absolventin der Universität Leipzig hat u.a. das Pilotprojekt zu Geschäftsmodellen in der Kommunikation bei der Fraunhofer-Gesellschaft begleitet und die Projektevaluation konzipiert und umgesetzt. 
 
Wann: Mittwoch, 25.01.2023, 16:30-17:30 Uhr  
Wo: Teams Webinar 
Moderation: Nils Repke (FG Wirtschaft & Finanzen, BdKom), Sebastian Ackermann (Vizepräsident des BdKom

Anmeldung