Virtueller Redaktionsbesuch beim ARD-Morgenmagazin in Köln

31.05.2022 - 16:00 bis 17:30

Fachgruppe: 

Die Fachgruppe Wirtschafts- und Finanzkommunikation lädt Sie herzlich ein zum virtuellen Besuch der ARD MOMA-Redaktion in Köln.  
 
Martin Hövel (Redaktionsleiter) und Beate Philipp (stellv. Redaktionsleiterin) werden uns Einblicke in die Produktionsprozesse des werktäglichen Morgenmagazins geben. Wie schaffen es die Macher des MOMA, topaktuelle Themen schon früh morgens perfekt aufzubereiten? Welche Herausforderungen bedeuten unvorhergesehene Ereignisse wie der Krieg in der Ukraine für die Redaktion? Nach welchen Kriterien werden Themen ausgewählt und wie platzieren wir Kommunikatoren eigene Themen auf der Agenda? Diese und viele weitere Fragen beantworten uns die Verantwortlichen des ARD-Morgenmagazins. Für die wirtschaftliche Perspektive wird Paul Reifferscheid mit dabei sein. Er bespielt gemeinsam mit weiteren Kollegen täglich die Wirtschaftsberichterstattung im MOMA und ist GF seiner eigenen TV-Produktionsfirma.
 
Wann: 
Dienstag, 31. Mai 2022
16:00 - 17:30 Uhr
 
Wo:
Microsoft Teams
Einwahldaten werden per E-Mail bekannt gegeben

 
Die Referenten:  
 
Martin Hövel ist seit 2005 Leiter der WDR-Programmgruppe ARD-Morgenmagazin (seit 2018 auch verantwortlich fürs neue ARD-Format „LiveNachNeun“). Er studierte in Dortmund Journalistik und Geschichte und volontierte 1983/84 beim WDR. Als freier TV-Journalist war er u.a. bei „Tagesschau/Tagesthemen“ sowie „Monitor“ tätig und realisierte in einem Autorentrio große Sonderprojekte. An der Entwicklung des Fernsehmagazins „ZAK“ war er maßgeblich beteiligt und leitete von 1991 bis 1996 die „ZAK“-Redaktion. 1996 war er Gründungsgeschäftsführer der PRO BONO TV-Produktion GmbH und dort Teamchef der ARD-Sendung „Privatfernsehen“. Als Leiter der Europaredaktion im WDR Fernsehen entwickelte er von 1998-2001 mehre neue Formate und leitete Sonderprojekte wie den Europa-Wahlabend im Ersten und die Millenniums-Show des WDR Fernsehens mit Frank Elstner. 2015 war er verantwortlich für eine große „Programmoffensive“ im WDR-Fernsehen mit einer ganzen Reihe von neuen, z.T. crossmedialen TV-Formaten.   
  
Beate Philipp ist seit 2021 stellvertretende Redaktionsleiterin des ARD-Morgenmagazins, wo sie zuvor als Planerin, Redakteurin und Reporterin tätig war, und verantwortlich für die digitalen MOMA-Kanäle. Während ihres Journalistik-Studiums mit den Schwerpunkten Amerikastudien und Germanistik in Dortmund und Tours absolvierte sie ihr Volontariat beim WDR in Köln. Dort arbeitete sie anschließend als Autorin und Reporterin bei ARD aktuell für „Tagesschau/Tagesthemen“ und andere ARD-Nachrichtensendungen, später als Redakteurin und Chefin vom Dienst, vertretungsweise auch als Korrespondentin im ARD-Studio Paris. Von 2004 bis 2007 war sie als Redakteurin in der WDR-Chefredaktion Fernsehen u.a. für die ARD-Wahlberichterstattung im In- und Ausland mitverantwortlich, darunter für den ARD-DeutschlandTrend und zahlreiche Sondersendungen wie das TV-Duell vor der Bundestagswahl 2009 und die US-Wahlnacht 2004. 
 
Moderation:
Nils Repke (FG Wirtschaft & Finanzen, BdKom),
Sebastian Ackermann (Vizepräsident des BdKom)

 

Anmeldung